1 Million Fans auf facebook .... !

... oder der vermeintliche Erfolg.

1 Million Fans auf facebookEs wird immer viel geschrieben und diskutiert, in der "Marketing-Szene" ... und zwar über: "Reichweite", "Engagement", "Useractivity", "Customerbinding" etc.
Mit wem darüber gesprochen wird?!? - Mit Marketingkollegen und Kunden
... Agenturkunden, also mit Marketeers und Entscheidern.
Sämtliche Angaben können natürlich mit eindrucksvollen Zahlen belegt werden. Aufrufzahlen, Nutzerzahlen, "returning visitors", "monthly active user" etc. 

Gerade auf facebook ist der Zuwachs an Fans bei facebook-Seiten als Kennzahl sehr beliebt.  


... und ja, ich will es nicht abstreiten, mit jeder "Kampagne" werden es mehr.  
Will sagen mit jeder Kampagne wird die Zahl "beeindruckender".

Ergo: Der Erfolg von Unternehmen, die Kampagnen auf facebook "schalten", steigt ins Unermessliche. Die Kundenbindung ist enger denn je. Die Umsätze borden ins Unendliche über. ... und ... ;)

-

NEIN, natürlich ist dem nicht so!
Dieses ganze Zahlenspiel hat nämlich einen Haken: 
Die Zahlen wurden von den tatsächlichen, realen Personen dahinter, losgelöst. Sprich, es werden nur die Veränderungen der Zahlen analysiert. Die Wenigsten betrachten die Personen, die sich hinter diesen riesigen Ziffern verbergen, genauer. 

Mal Hand  aufs Herz: Bei wie vielen Seiten hast du schon "gefällt mir" geklickt? - Wie viele davon interessieren dich so brennend, dass du die dort verbreiteten Informationen tatsächlich in deinem Newsfeed lesen willst? ... und wie viele davon sind "Imagepräsenzen" von Marken oder Unternehmen? ;)

Trotzdem scheinen sie ja etwas richtig zu machen, schließlich wächst die Fanzahl!

Ja, denn sie nutzen bewusst die "Raffgier" der Menschen:
Gewinnspiele heißt eines der Zauberworte und Coupon ein anderes. - Tja, und was ist der "Preis", um an einem Gewinnspiel teilnehmen zu "dürfen" oder einen Coupon zu ergattern? - Richtig! Ein Klick auf "gefällt mir".
Platt gesagt: Ich werfe einen Stapel iXY unters Volk und erhalte damit hunderte "Gefällt mirs". Nächste Woche werfe ich nochmal einen Stapel SmartGedöns hinterher und bekomme noch mehr Fans. ... und weil ich Werbungskosten so schön abschreiben kann, schmeiße ich, anlässlich des Sommeranfangs, nochmal die Verlosung einer Reise in die Runde.

Werden jedes Mal die Massen mobilisiert?!?
Das lässt sich i.d.R. mit einem großen JA beantworten. ... wenn man nur die Zahlen betrachtet.

In meiner Eigenschaft als Programmierer von Apps, sehe ich mir aber ab und zu auch die Leute "dahinter" an. ... und dann stolpert man z.B. über Folgendes (Namen fiktiv):

Innerhalb eines bestimmten Zeitabschnitts finden sich in der Datenbank für Gewinnspielteilnahmen folgende Nutzer:

- Rene Müller
- Nele Müller
- Renoir Müller
- Nana Müller
- Ralf Müller
- Ron Müller
- Nero Müller
- Marco Müller

Das sind also mindestens acht "neue" Fans bzw. erreichte Nutzer. ... ODER?!?
Tja, das erfährt man erst, wenn man sich die Profile auf facebook ansieht. Wenn man dann feststellt, dass ALLE dieser Profile miteinander befreundet sind, meist kein Profilbild, oder einen  "Stockavatar" haben und die Chroniken außer "Kampagnen-Posts" so gut wie keinen Inhalt aufweisen ... DANN muss man der Wahrheit ins Auge sehen und feststellen, dass es sich um "Gewinnspiel-Accounts" - ein Defätist, wie ich, sagt: FAKE-Accounts - eines einzigen Nutzers handelt. ... und wer sich mal richtig erschüttern möchte, wertet alle Teilnehmer aus.

Diese FAKE-Accounts sind Teil der Masse, stellen aber keinen "Wert" ansich dar (außer in einer Statistik). Sie sind auch nicht daran interessiert, was diese Marke für sie "tun möchte" oder wie sich ihr "Lieblingsbrand" entwickelt. Nein, sie wollen nur den Preis abgreifen! - MEHR NICHT!

Dieser Umstand ist den Agenturen natürlich bekannt ... und ich bin schon mehrfach mit "Leuten" aneinander geraten, eben deswegen. Als "Kontra-Argument" höre ich dann: "Ja, das stimmt natürlich, aber unter den Teilnehmern sind auch eine Menge echte Accounts mit wertvollen Kontaktdaten!"
Um das zu verifizieren, werfe ich einfach mal einen Blick auf die Nachnamen meiner 400+ facebook-Kontakte.
Mindestens die Hälfte haben Nachnamen mit folgender Qualität:

- needanick
- Mag Sterne
- IchHacksDir
- Kunterbunt
- Keiner 
- YT
- YTube
- Kanal 
- usw.

Meine "Freundesliste" möchte ich nicht repräsentativ nennen. Da ich facebook geschäftlich nutze, sind ein Großteil meiner Kontakte  "Geschäftskontakte", also Leute, die fb ebenfalls geschäftlich nutzen und damit auf jeden Fall ihren echten Namen verwenden.
Betrachte ich die Freundesliste "normaler" facebook-Nutzer, steigt der "Fantasiegehalt" bei den Namen, wie z.B. "Mar Ko" oder "Tobi As".

Bringe ich eben das zur Sprache, muss ich mir meist anhören, dass das nur Ausnahmen wären, weil fb in seinen "Policies" ausdrücklich "Klarnamen" fordert! - Ja nee, is klar, die Policies verbieten auch Gewinnspiele in der Chronik einer facebook-Seite .... trotzdem wird es gemacht 

... meistens von den gleichen Leuten, die obige Zahlen für bare Münze nehmen. ;D

Heißt das jetzt, dass alles Unsinn ist und keine Marketing-Apps für facebook und andere Plattformen produziert werden sollen? - NEIN, das heißt es nicht! ... aber dazu komme ich im nächste Artikel (dauert nicht lange) :D

Bis dahin der Nestbeschmutzer 

Maik

Stichwörter: , , , , , , ,

Noch kein Kommentar

(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.